Die Geschichte des Päda

Die Tradition des Aufbaugymnasiums reicht sehr viel weiter zurück, als allgemein bekannt ist. Bereits vor über 100 Jahren befand sich im Hauptgebäude dieser Schule das "Hessische Lehrerseminar", aus dem schließlich nach dem ersten Weltkrieg die "Hessische Aufbauschule Alzey" hervorging, die hier bis 1933 existierte. Fünf Jahre später öffnete in diesem Gebäude die "Oberschule für Jungen in Aufbauform Alzey" ihre Pforten, bis mit den Weihnachtsferien 1944/45 der Unterricht erneut eingestellt werden mußte.

Zwei Jahre später wurde in diesen Mauern das "Pestalozzi - Pädagogium", daher auch der Name "Päda", auf Beschluß der französischen Militärregierung als ein typisches Kind der französischen Besatzungszeit eröffnet. Nach der totalen Ideologisierung des deutschen Bildungs- und Erziehungswesens im Zuge der vollkommenen Gleichschaltung des gesellschaftlichen Lebens von 1933 bis 1945 maßen die alliierten Siegermächte der Neuordnung des Bildungs- und Erziehungswesens ganz besondere Bedeutung bei. In der französischen Besatzungszone sprach man von "Rééducation" und von einer "Pédagogie nouvelle".

Das Alzeyer Pädogogikum wurde 1947 als eine der ersten Vorbereitungsanstalten für den Lehrernachwuchs mit dem erklärten Ziel gegründet: "... den neuen Typ des deutschen demokratischen Lehrers (zu) schaffen". Es gehörte damit hinsichtlich seines speziellen Bildungs- und Erziehungsauftrages zu denjenigen Einrichtungen, die am Aufbau unseres demokratischen Bildungs- und Erziehungswesens in besonders starkem Maße beteiligt waren. Bis 1952 bestanden neun solcher Pädagogien in unserem Land. Mit Beginn des Schuljahres 1953/54 wurden sie im Zuge der Neuordnung der Lehrerausbildung in Rheinland - Pfalz in sogenannte Aufbaugymnasien umgewandelt, die begabten "Volksschülern" den Weg zum Abitur eröffnen sollten.


Zeittafel:

1880: Haupt- und Wirtschaftsgebäude dienen als Lehrerseminar

1921: erste Aufnahmeprüfung zum Lehrerseminar

1921 (Juni): allgemeine Änderung zur Aufbauschule

1933: Schließung der Schule (zu wenig Neuanmeldungen aufgrund zu hohen Schulgeldes)

1938: Neueinrichtung der "Oberschule für Jungen"

1940: Nutzung der Kellerräume als Luftschutzbunker

1945: 21.3.: Besetzung und Plünderung der Schule durch amerikanische Soldaten

1947: 28.2.: Französischer Beschluß über die Gründung der "Ecole Normale du premier cycle! 20.10.1947.: Aufnahme des Schulbetriebes

1948: 20.4.:Offizielle Einweihungsfeier

1949: Einführung der Fremdsprache Latein

1953: Neuer Name "Staatliche Pestalozzi - Aufbauschule Alzey"

1960/70: Einführung der Fremdsprache Französisch; Einführung von Aufbauzügen für Realschüler

1973: Einführung der Mainzer-Studien-Stufe; Neuer Name "Staatliches Aufbaugymnasium Alzey"

1976/77: Aufnahme frühestens ab Klasse 10

Rheinland Pfalz